Magazin

15.03.2020

Pflegehinweise für ihr Bad

[In der Blog-Übersicht wird hier ein Weiterlesen-Link angezeigt]


Wie Sie Ihr Bad richtig pflegen und lange Freude daran haben.

Sanitärkeramik

Sanitärkeramik ist relativ pflegeleicht und schnell zu reinigen. Die Oberfläche der Sanitärkeramik besteht aus einer dünnen, glasartigen und sehr unempfindlichen Schicht. Für die schnelle und mühelose Reinigung von Sanitärkeramik eignen sich haushaltsübliche Reinigungs- und Pflegemittel. Beachten Sie aber bei allen Reinigern immer die Anwendungshinweise der Hersteller. Benutzen Sie zur Reinigung einen nicht kratzenden Haushaltsschwamm.

Kalkablagerungen lassen sich z.B. mit Haushaltsessig oder handelsüblichen Kalkentfernern entfernen.

Vorsichtig sollten Sie mit allen fluorhaltigen Substanzen sein, die z. B. in Zahncremes vorkommen können. Entfernen Sie alle Rückstände möglichst sofort, da sich bei längerer Einwirkzeit Flecken bilden können.

Achtung! Verwenden Sie auf keinen Fall scheuernde oder schleifende (abrasive) Reinigungsmittel.

Bade- und Duschwannen aus Acryl

Acryl-Wannen mit glänzenden oder matten Oberflächen sind sehr einfach zu reinigen. Reinigen Sie die Bade- und Duschwannen am besten sofort nach dem Bad mit einem Schwamm oder einem weichen Tuch. Eventuelle Rückstände beseitigen Sie mit Hilfe eines flüssigen Spül- oder Reinigungsmittels. Anschließend mit klarem Wasser nachspülen und trocken reiben.

Kalkablagerungen entfernen Sie mit ein wenig Haushaltsessig. Etwaige Rückstände sollten Sie unbedingt gut abspülen.

Achtung! Verwenden Sie keine scheuernden oder schleifenden Scheuermittel! Microfasertücher können glänzende Acryloberflächen durch den schleifenden Effekt der Mikrofasern zerkratzen.

Badmöbel

Viele Badmöbel sind sehr pflegeleicht, denn die Oberflächen bestehen entweder aus einem versiegelten Holzfurnier, einer widerstandsfähigen Folienbeschichtung oder aus mehreren Schichten einer Farblackierung.

Nehmen Sie zur Pflege ein weiches trockenes oder leicht angefeuchtetes Tuch und milde nicht scheuernde Haushaltsreiniger, am besten verdünntes Spülmittel.

Badmöbel sind unempfindlich gegen normale Feuchtigkeit. Sie sollten allerdings größere Wassermengen auf den Oberflächen vermeiden und wegwischen.

Glas- und Spiegeloberflächen reinigt man am einfachsten mit einem haushaltsüblichen Glasreiniger.
Achten Sie bitte darauf das an den Rändern keine Glasreinigerrückstände verbleiben (bleibende Fleckenbildung an
Spiegelrändern).

Weiterhin empfehle ich nach dem Duschen oder Baden den Raum gut zu lüften.

Bitte beachten Sie bei Möbeln mit integrierten Lampen oder sonstigen elektrischen Bauteilen, dass sie nicht mit Nässe in Berührung kommen dürfen.

WC Sitze

Die Oberfläche eines WC-Sitzes ist geschlossen und porenfrei, was zur Sicherung der optimalen Hygiene beiträgt. Verwenden Sie für die Reinigung nur eine milde, PH-neutrale Seifenlösung. Nutzen Sie keine scheuernden, chlor- oder säurehaltigen Reinigungsmittel, da diese die Oberfläche beschädigen und gelbliche Verfärbungen und Flugrost hervorrufen können.

Sollte WC-Reiniger und/oder andere aggressive Reinigungsmittel in Kontakt mit WC-Sitz und/oder den Scharnieren kommen, bitte unbedingt mit klarem Wasser nachspülen.

Achten Sie bei der Reinigung des WC Beckens bitte darauf, dass der WC-Sitz und Deckel geöffnet sind, bis das Reinigungsmittel im WC- Becken vollständig weggespült ist. Nach der Reinigung wischen Sie bitte die eventuell verbleibende Feuchtigkeit auf Sitz und Scharnieren mit einem weichen Tuch trocken. 

Kategorie: pflegehinweise